Loading...
Skip to Content

CAP - Kanalnetz der Zukunft

Justus-Liebig-Universität Gießen

Ivana Hrisova, Pierre Büttner
#wettbewerb #2016
Justus-Liebig-Universität Gießen

Es ist unser Ziel, dass auch künftige Generationen gleichermaßen von einer zuverlässigen und ökonomisch sowie ökologisch nachhaltigen Abwasserentsorgung profitieren können. Damit sind wir Vorreiter des Trends, hin zu einer nachhaltigen und integrierten Wasserwirtschaft. Dieser Trend stellt die deutsche Wasser- und Abwasserwirtschaft jedoch vor enorme Herausforderungen, da das deutsche Abwassernetz zum einen stark sanierungsbedürftig ist und sich zum anderen nicht an Veränderungen wie bspw. die Sparwasserpolitik, Starkregenereignisse und den Wandel in der räumlichen Bevölkerungsstruktur anpassen kann. Hohe Sanierungs- und Reinigungskosten und Umweltschäden durch Überflutungen sind die Folge.

Wir haben die Lösung um eines der wertvollsten öffentlichen Güter Deutschlands, das Abwasserkanalnetz, einen Schritt weiter zu entwickeln. Wir wollen das Kanalnetz der Zukunft bauen, welches sich an die vorher genannten Herausforderungen anpasst und somit eine ökonomisch und ökologisch nachhaltige Abwasserentsorgung auch in Zukunft sicherstellt.

Unsere Produktidee heißt CAP (Conduit with Adaptable Profile). CAP ist ein Abwasserkanalsystem, welches einen flexiblen Kanalquerschnitt bietet. Mit diesem Produkt wollen wir das bisher statische Kanalnetz anpassungsfähig gestalten. CAP passt sich den unterschiedlichen Anforderungen der Tagesganglinie, demografischen Wandel sowie dem Klimawandel an. Mit CAP kann der Querschnitt eines Kanals um ca. 30% variiert werden, so dass sich die Fließgeschwindigkeit des Abwassers je nach Anforderung selbständig anpasst und die Reinigungskosten deutlich gesenkt werden. Darüber hinaus leistet CAP durch den zusätzlichen Stauraum im Kanal einen aktiven Beitrag zum Hochwasserschutz. Ebenfalls wird durch das Produkt die Sanierungsfähigkeit des Kanals erhöht. Schlussendlich ermöglicht das System optional eine effektive Nutzung der im Abwasser befindlichen Wärmeenergie, was die Umwelt durch die CO2 Einsparung schont. Ziel ist es, das Kanalnetz nachhaltiger und wirtschaftlicher zu betreiben.

Zusammenfassend kann CAP:
•         den Querschnitt von Kanälen flexibel um ca. 30% erweitern bzw. verringern,
•         die Fließgeschwindigkeit des Abwassers regulieren und damit Ablagerungen vorbeugen,
•         die Sanierungsfähigkeit und Beständigkeit der Kanalrohre erhöhen,
•         eine verbesserte und umweltfreundliche Abwasserwärmenutzungstechnik realisieren.

Zurück

Weitere Projekte

  • #stipendium #2020

    Ebbeltex

    Ebbeltex will ein nachhaltig produziertes und umweltschonendes Material anbieten, das an Leder erinnert, jedoch vegan und kreislauffähig ist. Als Grundlage dient dabei Apfeltrester, das Abfallprodukt aus der Apfelwein und -saftherstellung. Im Land des Apfelweines möchte Ebbeltex die lokalen Ressourcen nutzen und eine nachhaltigere Zukunft aktiv mitgestalten.

    mehr erfahren
  • #wettbewerb #2021

    Dein Statement

     „Dein Statement“ ist eine Online-Plattform, die es Menschen ermöglicht, durch Aufklärung einen positiven Beitrag für die Umwelt zu leisten. Es handelt sich sowohl um eine Informationsquelle als auch um ein Forum für Verbraucher/-innen, mit denen die Nachhaltigkeit eines Produkts angezeigt werden kann.

    mehr erfahren
  • #stipendium #2018

    FRAME ONE

    Überfüllte Städte, zu viele Autos, hohes Verkaufsaufkommen, Umweltverschmutzung: Das Thema Mobilität steht nicht nur vor logistischen, sondern auch vor ökologischen Herausforderungen. Eine Antwort auf die Probleme unserer Zeit: auf das Fahrrad umsteigen. Doch: das herkömmliche Fahrrad hat ausgedient. Denn herkömmliche Fahrräder sind nicht auf die individuellen Bedürfnisse des Fahrers ausgerichtet, sondern werden billig und massengefertigt aus dem Ausland importiert...

    mehr erfahren

Mit freundlicher Unterstützung

Netzwerkpartner