Loading...
Skip to Content

Gastronomieplattform zur Bestell- und Bezahlabwicklung

Justus-Liebig-Universität Gießen

Niko Schweifel, Bayardalai Sandagdorj, Irina Shalashova, Aprilia Hartami, Michael Kluth
#wettbewerb #2020
Justus-Liebig-Universität Gießen

Unser Team entwickelt Great, eine Gastronomieplattform. Mit dieser kann der Kunde einen QR-Code auf dem Tisch im Restaurant scannen und sofort bestellen  – selbst wenn der Kellner im Hintergrund noch einen anderen Kunden bedient. Die Bestellung kommt sofort und ohne Verzögerung beim Koch an. Fehleingaben des Kellners oder Rückfragen zum gewünschten Gericht gehören ab jetzt der Vergangenheit an.

Hierdurch wird es für den Gastronomen entbehrlich, neue Speisekarten zu drucken. Er kann diese jederzeit nach Belieben aktualisieren. Dafür steht ihm eine Webseite (das Dashboard) zur Verfügung, auf der die Speisekarte schnell und einfach verändert werden kann.

Eine steigende Anzahl von Restaurants ist in letzter Zeit mit eigenen digitalen Speisekarten in Erscheinung getreten. Dabei ist es zumeist möglich, die Karte als PDF einzusehen. Im Gegensatz zu diesen Diensten bietet Great jedoch die neue Möglichkeit, unter intuitiver Bedienung einzelne Produkte auszuwählen und diese direkt per Smartphone zu bestellen. Der Kunde kann sich zudem schon vor der Bestellung ein Foto des jeweils gewünschten Produkts ansehen.

Zusätzlich ist es möglich, die Corona-Gästeregistrierung über Great einzureichen. Die Kundendaten werden direkt per Mail an den Gastronomen weitergeleitet. Dies spart nicht nur Papier und Druckertinte; es bringt auch mehr Ordnung für die Aufbewahrung der Gästelisten.

Die Umsetzung unserer Plattform nimmt feste Züge an. Zum aktuellen Zeitpunkt ist es möglich, QR-Codes auf Tischen zu scannen und so Speisekarten einzusehen. Auch die Corona-Gästeregistrierung ist bereits implementiert. Erste Restaurants der Universitätsstadt Gießen nutzen unsere Website bereits oder möchten diese bald verwenden.

Unsere Roadmap enthält u. a. folgende nächste Schritte: die Ausgründung einer eigenen GmbH, die Implementierung eines Bestellbuttons, die Einführung eines plattforminternen Bezahlsystems, Kunden- und Marketingkampagnen für Gastronomen sowie einen restaurantinternen Lieferdienst mit Live-Tracking der Bestellung und Gruppenbestellungen für Firmen.


https://great-app.de/

Zurück

Weitere Projekte

  • #wettbewerb #2021

    TryMe Wardrobe

    Wusstest du, dass die Textilindustrie die Umwelt mehr belastet als der internationale Flugverkehr und die Schifffahrt zusammen? Doch wir kaufen alternativlos weiter und davon bleiben 64% unseres Kleiderschrankes sogar ungetragen. TryMe Wardrobe - Dein digitales, intelligentes Stylebook mit integrierter Leihfunktion für den nachhaltigen Modekonsum von Morgen - ganz nach dem Motto "Reuse & Reduce". Unsere Mission ist Mode und Nachhaltigkeit zu vereinen und das ohne Verzicht.

    mehr erfahren
  • #stipendium #2020

    MentalStark

    MentalStark wird die psychologische Versorgungssituation für Frauen in medizinisch schwierigen Behandlungen spürbar verbessern. In Deutschland und darüber hinaus. MentalStark ist zunächst eine Online-Plattform für Patient*innen in Kinderwunschbehandlungen und deren Ärzte. Solche Behandlungen sind emotional sehr belastend, viele Patienten brechen Behandlungen vorzeitig ab. Hier setzt MentalStark an - mit evidenzbasierten Patienteninformationen und persönlicher psychologischer Beratung.

    mehr erfahren
  • #stipendium #2021

    Filters for Fibers

    Mikrofasern aus synthetischen Materialien verschmutzen unsere Gewässer und Meere.  Sie gelangen während des Waschvorgangs in unsere Abwassersysteme und werden nicht von Kläranlagen ausgefiltert. Filters for Fibers ist ein Abwasserfilter für Waschmaschinen, der Mikrofasern herausfiltert. Das Abwasser fließt durch den speziell entwickelten Membranfilter, der zwischen der Waschmaschine und dem Abwasserrohr platziert ist, und nimmt die Mikrofaserpartikel auf, bevor sie in den Abfluss gelangen. Dadurch gelangen diese Mikroplastiken nicht mehr ins Abwasser und in die Umwelt, sondern können über den Kunststoffabfall recycelt werden. Die Filter können an jeden Abwasserschlauch von Standardwaschmaschinen angeschlossen werden.

    mehr erfahren

Mit freundlicher Unterstützung

Netzwerkpartner