Unsere Jurymitglieder

Kerstin Bitterer

Leiterin Ideen- und  Innovationsmanagement, Fraport AG

Kerstin Bitterer, Diplom-Betriebswirtin, leitet seit 2014 die Abteilung Ideen- und Innovationsmanagement der Fraport AG. Davor war sie einige Jahre in der Unternehmensentwicklung, u.a. in der Konzernstrategie, tätig. Auch für die Weiterentwicklung der Wissensmanagementtools und die Ausrollung neuer Innovationsmethoden im Unternehmen ist Frau Bitterer zuständig. Vor zwei Jahren hat sie am Flughafen Frankfurt den "inno.hub" konzeptioniert und aufgebaut. Dort betreut sie seither insbesondere Maßnahmen und Workshops rund um Cross-Innovation und Open-Innovation. Zahlreiche Vorträge auf Kongressen und Veranstaltungen sowie an Hochschulen runden ihr Profil ab.

Helge Förster

Geschäftsführer der HÜBNER-Gruppe

Seit Januar 2010 ist Helge Förster Geschäftsführer der HÜBNER-Gruppe in Kassel. In dieser Funktion verantwortet er den Geschäftsbereich Mobility Solutions, in dem das Unternehmen das gesamte Schienen- und Busgeschäft gebündelt hat . So ist das Familienunternehmen Weltmarktführer für Übergangssysteme. Nach Abschluss seines Studiums der Wirtschaftsingenieurwissenschaften an der Fachhochschule
Wedel und der Nordakademie in Elmshorn war Förster unter anderem Leiter der Bereiche Vertrieb und Entwicklung bei der Vorwerk
Automotive GmbH & Co. KG in Wuppertal.

Vor dem Wechsel zu HÜBNER führte er die Geschäfte der Vorwerk Drivetec GmbH. Helge Förster ist unter anderem Mitglied im  Mittelstandskreis des VDA sowie im Außenwirtschaftsausschuss der Deutschen Industrie und Handelskammer.

Dr. Karin Uphoff

Geschäftsführerin connectuu GmbH

Dr. Karin Uphoff ist Leiterin des Kooperations-Accelerators connectuu GmbH, Lehrbeauftragte an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Gründerin diverser Business-Netzwerke. Sie unterstützt Unternehmen dabei, ihre Kommunikationsprozesse zu optimieren und so Effizienz wie auch Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern. Dazu gibt sie Workshops, moderiert Meetings und Veränderungsphasen und coacht Führungskräfte.

Dr. Karin Uphoff erhielt bereits etliche Auszeichnungen, u.a. für unternehmerische Leistung, Innovation und Unternehmenskultur. 2009 wurde die sechsfache Mutter und erfolgreiche Unternehmerin als Role-Modell zur EU-Unternehmensbotschafterin ernannt und 2014 aufgenommen in den Kreis der Vorbild-Unternehmerinnen des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi).

Frank H. Wilhelmi

Vorstand/CEO, odem investing

Unternehmer, Gründer und Business Angel. Founder der Odem Investing Initiative für sozialverantwortliches Unternehmertum. 30 Jahre Erfahrung in inhabergeführten mittelständischen Familienunternehmen.  Von 2008-2018 Co-Founder und CEO einer mittelständischen Beteiligungsgesellschaft, die sich mit Eigenkapital und unternehmerischer Begleitung an der Lösung von Nachfolgethematiken, Krisensituationen und Gründungen von KMUs beteiligt. Seit 2010 ist er Mitglied der Initiativgruppe und Jury des Hessischen Gründerpreises. Er ist u.a. Mitglied des Leitungsteams der Forschungsgruppe Wirtschaft und Finanzen am Weltethos-Institut in Tübingen, Mitglied bei CRIC. e.V., Verein für ethische Investoren, dem Deutschen Netzwerk für Wirtschaftsethik, European Ethics Network und akkreditierter Business Angel im Business Angel Netzwerk Deutschland e.V.. Zahlreiche Veröffentlichungen/Vorträge zu den Themen Nachhaltigkeit, CSR und sozial  und globalverantwortete Unternehmensführung. (www.odem-investing.com)

Dr. Thomas Niemann

stv. Leiter, IHK-Innovationsberatung Hessen

Dr. Thomas Niemann, Diplomchemiker und promovierter Biotechnologe, ist seit 2013 Stellvertretender Leiter der IHK-Innovationsberatung Hessen. Zuvor leitete er das Themenfeld Bio-, Nano- und Umwelttechnologie in der hessischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hessen Trade and Invest GmbH. In den Jahren zuvor setzte er sich als Clustermanager des Bioindustrieclusters CIB Frankfurt für die Belange der Industriellen Biotechnologie in Hessen und Deutschland ein.

Dr. Sebastian Quednau

Geschäftsführer / CTO der NanoWired GmbH

Sebastian Quednau ist Mitgründer und, seit ihrer Gründung im Jahr 2017, einer von zwei Geschäftsführern der NanoWired GmbH. In dieser Position ist er für den technischen Bereich des jungen Unternehmens verantwortlich. Die NanoWired GmbH entwickelt und vermarktet eine neuartige, auf metallischen Nanodrähten basierende, Verbindungstechnologie, die im Gegensatz zum Löten oder Schweißen bereits bei Raumtemperatur funktioniert.

Sebastian Quednau hat Elektrotechnik und Informationstechnik an der Technischen Universität Darmstadt studiert und 2010 mit einem Diplom abgeschlossen. Anschließend hat er seine Promotion mit dem Thema "Galvanisch erzeugte Mikro- und Nanodrähte für die Gasflusssensorik" am Institut EMK der Technischen Universität Darmstadt angefertigt und 2016 abgeschlossen. Von 2016 bis 2018 war Herr Quednau an dem eXist Forschungstransfer "NanoWired" beteiligt, aus dem die NanoWired GmbH hervorging.



Dr. Gerrit Stratmann

Referatsleiter, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Dr. Gerrit Stratmann, promovierter Staats- und Verwaltungswissenschaftler, geboren 1965, ist seit 2011 verantwortlicher Referent für den Wissens- und Technologietransfer zwischen Industrie und Wissenschaft und die Gründungsförderung im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Von 2000 bis 2010 war er Leiter des Technologietransfernetzwerkes Hessen und des Bereichs Modellprojektförderung an der HA Hessen Agentur GmbH. Im Rahmen dieser Tätigkeiten hat er u.a. ein hessenweites Kooperationsnetzwerk zwischen Hochschule und Wirtschaft aufgebaut, die Entwicklung der Clusterstrategie des Landes Hessen konzeptionell begleitet, Clusterinitiativen beraten sowie innovative Werkzeuge für den Technologietransfer wie den Forschungsfinder Hessen (www.forschungsfinder-hessen.de) mit entwickelt und zahlreiche Vernetzungs- und Innovationsprojekte angestoßen. Im Jahr 2006 wurde Dr. Stratmann als Koordinator der transnationalen Autocluster-Initiative "TCAS" mit dem "Cluster Network of the Year" Auszeichnung von der Europäischen Kommission ausgezeichnet. Von 1998 bis 2000 arbeitete er als Strategieberater bei einer renommierten Unternehmensberatung Zuvor wissenschaftliche Politikberatung im Bereich der internationalen Wirtschaftsförderung.

Er ist Autor und Herausgeber von Publikationen über den Technologietransfer, Clusterentwicklung und die regionale Wirtschaftsentwicklung.

Jurymitglieder aus den Vorjahren

Dr. Helmut Gold

Direktor, Museum für Kommunikation Frankfurt

Helmut Gold, Dr. phil., Studium der Germanistik und Geschichte, wiss. Mitarbeiter bzw. Leiter von Ausstellungsprojekten u.a. am Schiller Nationalmuseum in Marbach/N, im Verkehrsmuseum Nürnberg und am Deutschen Postmuseum Frankfurt. Anschließend Referatsleiter Ausstellungen und Personale Kommunikation bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln.

Seit 1997 Direktor des Museums für Kommunikation Frankfurt sowie seit 2004 zudem ständiger Vertreter des Kurators (Leitung) Museumsstiftung Post und Telekommunikation, zu der insgesamt drei Museen (Berlin, Nürnberg und Frankfurt), ein Archiv (Bonn) und rund 100 Beschäftigte gehören.

Zahlreiche Ausstellungen und Veröffentlichungen zur Literatur-, Medien- und Technikgeschichte. Darüber hinaus seit 1998 Geschäftsführer der DGPT, eines Geschichtsvereins zur Kommunikationsgeschichte mit ca. 10.000 Mitgliedern, dabei Mitherausgeber der Vierteljahreszeitschrift „Das Archiv“.

Pierre-Pascal Urbon

Vorstandssprecher, Finanzen/Legal und Vertrieb, SMA Solar Technology AG

Pierre-Pascal Urbon (*1970) studierte Betriebswirtschaft und war bis 2005 in der M&A-Beratung tätig. Seither ist er bei SMA und wurde 2006 zum Vorstand sowie 2011 zum Vorstandssprecher bestellt. Pierre-Pascal Urbon hat den Börsengang der SMA und die Kooperation mit Danfoss A/S konzipiert sowie die Internationalisierung und die Unternehmenstransformation im Jahr 2015 maßgeblich vorangetrieben. Als Vorstandssprecher verantwortet er seit Januar 2016 die Ressorts Strategie, Finanzen/Legal und Vertrieb. Er ist Mitglied des Verwaltungsrates der Tigo Energy, Silicon Valley, USA.