Philipps-Universität Marburg

Die Philipps-Universität Marburg versteht sich als klassische Volluniversität mit breitem Fächerspektrum. Sie wurde 1527 gegründet und ist Hessens traditionsreichste Hochschule. An den 16 Fachbereichen studieren rund 27.000 Studierende, darunter sind rund 3.000 ausländische Studierende aus 130 Ländern. Die Universität bietet etwa 100 Studiengänge, von Archäologie bis Zahnmedizin. Etwa 350 Professorinnen und Professoren lehren und forschen in Marburg. Bislang wurden 13 Marburger Forscherinnen und Forscher mit dem Leibniz-Preis ausgezeichnet. Als wissenschaftliche Schwerpunkte mit zahlreichen interdisziplinären Schnittstellen haben sich die  Bereiche  Sicherheit, Ordnung und Konflikt, Sprachdynamikforschung, Physik und Chemie von (Halbleiter-) Grenzflächen, kognitive und angewandte Neurowissenschaften sowie Biowissenschaften und Medizin etabliert. Die Philipps-Universität ist international vernetzt: Mit mehr als 300 europäischen und 68 außereuropäischen Hochschulen bestehen Kooperationsverträge. Strategische Hochschulpartnerschaften bestehen mit der englischen University of Kent und in China mit der Zheijang Universität in Hangzhou sowie mit der Tongji Universität in Shanghai.

 

Die Philipps-Universität Marburg ist seit Ende 2012 mit der Justus-Liebig-Universität Gießen in der „Forschungsallianz der Universitäten Gießen und Marburg - Universities of Marburg and Giessen Research Alliance“ verbunden. Die Allianz wird im Herbst des Jahres 2016 um die Technische Hochschule Mittelhessen erweitert und bündelt dann unter der Bezeichnung „Forschungscampus Mittelhessen“ die Kräfte aller drei Hochschulen.

 

Weitere Informationen: www.uni-marburg.de

Ansprechpartner

Julian Winter

Marburger Institut für Innovationsforschung und Existenzgründungsförderung (MAFEX)
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Philipps-Universität Marburg
julian.winter@wiwi.uni-marburg.de
+49 6421/28-21750