Hochschule Fulda: international, forschungsstark, praxisnah

Als fünfte staatliche Fachhochschule 1974 gegründet, zählt die Hochschule Fulda zu den jüngeren Hochschulen in Hessen. Vor allem in den vergangenen zehn Jahren hat sie eine rasante Entwicklung vollzogen. Über 8.000 Studentinnen und Studenten sind inzwischen hier eingeschrieben. Mehr als 50 Studienangebote an acht Fachbereichen – darunter auch bundesweit einmalige Angebote – stehen zur Auswahl.

Im Vergleich zu anderen Hochschulen ist die Hochschule Fulda dennoch überschaubar geblieben. Die Wege sind kurz, die Atmosphäre ist persönlich. Die Studierenden lernen und arbeiten in kleinen Gruppen, mit hohem Praxis- und Anwendungsbezug und in direktem Kontakt mit den Professorinnen und Professoren. Dabei ist die Lehre immer so ausgerichtet, dass sie die verschiedenen Lebenssituationender Studierenden berücksichtigt – ganz gleich ob sie mit Abitur, Fachhochschulreife oder Berufspraxis an die Hochschule kommen. Entsprechend bietet die Hochschule Fulda neben dem klassischen Bachelor- und Master-Studiengang auch ausbildungsintegrierte, berufsbegleitende und duale Studiengänge an sowie Weiterbildungskurse und -studienprogramme.

Beste Lernbedingungen bietet auch der neu angelegte Campus: moderne Labor- und Unterrichtsräume, eine hervorragend ausgestattete Bibliothek mit Einzel- und Gruppenarbeitsräumen sowie einem Ruheraum, ein Selbstlernzentrum inklusive Räumlichkeiten für das Studium mit Kind und Außenanalgen, die Raum für Entspannung und sportliche Aktivität bieten – all das sorgt für eine rundum gute Studienatmosphäre.

In puncto Forschung zählt die Hochschule Fulda bundesweit zu den stärksten Fachhochschulen. Ihre Forschungsaktivitäten bündelt sie übergreifend in drei Forschungsschwerpunkten:

•    Gesundheit, Ernährung, Lebensmittel
•    Interkulturalität und soziale Nachhaltigkeit
•    Informatik und Systemtechnik

Konkret forschen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in vier wissenschaftlichen Zentren. Die Studierenden sind immer eng eingebunden: Sie forschen in den Masterstudiengängen und haben die Möglichkeit, in Kooperation mit einer Universität zu promovieren – mit starkem Praxisbezug und intensiver Betreuung. Das breite Fächerspektrum an der Hochschule Fulda bietet dabei beste Voraussetzungen, interdisziplinär zu arbeiten.

Um die Studierenden für das Thema Gründung zu sensibilisieren, veranstaltet die Hochschule Fulda seit 2010 jährlich einen Ideenwettbewerb. Die Beiträge kommen aus allen Fachbereichen und werden mit Geld- und Sachpreisen sowie einem professionellen Feedback der Expertenjury prämiert. Zusätzlich besteht regelmäßig im Rahmen des Entrepreneur-in-Residence-Projekts die Möglichkeit, Geschäftsideen mit erfahrenen Unternehmern direkt an der Hochschule zu besprechen. Damit aus diesen Ideen auch marktreife Produkte und Dienstleistungen werden, bietet die Hochschule Fulda in jedem Semester das Seminar Unternehmensgründung an. Den angehenden Unternehmerinnen und Unternehmern stehen außerdem Büroräume, Gründungsberater und verschiedene Workshops zur Verfügung.

Ansprechpartnerin

Dipl.-Kffr. Claudia Steinhauer
Referentin für Existenzgründung

Leipziger Str. 123
36037 Fulda
Phone: +49 661 9640-1905
FAX: +49 661 9640-159
E-Mail: claudia.steinhauer@verw.-hs-fulda.de
Internet: www.hs-fulda.de/existenzgruendung