Loading...
Skip to Content

A Pinch of Salt

Hochschule Darmstadt

Tamara Pesic
#stipendium #2020
Hochschule Darmstadt

»A Pinch Of Salt« ist ein ganzheitliches Konzept für eine ressourcenbewusste Lagerung, Verarbeitung und Kompostierung von Lebensmitteln sowie eine nachhaltige Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. »A Pinch Of Salt« umfasst sich ergänzende Küchengefäße aus Keramik, die zur Erhaltung der natürlichen Nährstoffe, Frische und Aromen von Lebensmitteln beitragen. Bestimmte Umgebungen für verschiedene Anwendungen wie Lagern, Fermentieren, Trocknen, Dämpfen und auch Kompostieren werden geschaffen. Durch die sich erweiternde Form entsteht ein vielfältiges Nutzungsspektrum, das die Lebensmittelverarbeitung optimal unterstützt.


http://apinchofsalt.de/

Zurück

Weitere Projekte

  • #stipendium #2020

    heinrig Kameraplattform

    heinrig baut eine motorisierte Kameraplattform, welche den Fokus auf Bedienbarkeit und Flexibilität setzt. Bisherige Systeme sind kompliziert zu bedienen, teuer und/oder nicht für den professionellen Gebrauch mit Kinokameras gedacht. Das Produkt soll unter anderem mit einer intuitiven Handy-App bedienbar sein, womit das Einrichten stark vereinfacht und effizienter gestaltet wird. Dennoch soll es mit größeren Filmkameras nutzbar und für durchschnittliche Filmproduktionen erschwinglich sein.

    mehr erfahren
  • #stipendium #2019

    ARA - Augmented Reality Acoustics

    Das Gründungsprojekt ARA – Augmented Reality Acoustics bringt akustische Messungen in das Zeitalter von Industrie 4.0. Herkömmliche Schallmessungen erfordern oft einen aufwendigen und langwierigen Versuchsaufbau. Durch die Integration von Augmented-Reality bietet sich ein innovativer Lösungsansatz da der Versuchsaufbau virtuell vorgegeben wird, wodurch sich die Vorbereitungszeit um bis zu 90 % verkürzt und gleichzeitig die Ergebnisqualität erhöht.

    mehr erfahren
  • #wettbewerb #2021

    LOVR - rein pflanzliches Leder

    Die Leder- und Kunstlederindustrie sind verantwortlich für enorme Umweltprobleme. Deshalb haben wir ein Lederalternative aus Reststoffen des Hanfanbaus entwickelt: LOVR.

    LOVR ist rein pflanzlich, plastikfrei und biologisch abbaubar.

    Wir setzen auf regionale Lieferketten und minimieren unseren ökologischen Fußabdruck durch den Verzicht auf umweltschädliche Chemikalien sowie wasserintensive Rohstoffe.

    mehr erfahren

Mit freundlicher Unterstützung

Netzwerkpartner