Loading...
Skip to Content

conact

Hochschule Fulda

Vera Link, Daniel Kay, Sarah Wiedmann, Anna Korschinek
#wettbewerb #2016
Hochschule Fulda

Eine Studentin bietet Yoga für Flüchtlingsfrauen an, aber findet nur schwer Interessierte. Ein Asylbewerber möchte ein Basketballteam gründen und sucht noch Mitspieler. Eine Rentnerin ist noch nie einen Geflüchteten begegnet und würde gerne Kontakt suchen. Ein hauptamtlicher Sozialarbeiter hat keinen Überblick darüber, wann und wo ehrenamtliche Deutschkurse stattfinden. Das sind alltägliche Probleme in der Flüchtlingsarbeit, für die "conact" die Lösung bietet.

Wir entwickeln und erproben eine webbasierte Informations- und Begegnungsplattform für den Landkreis Fulda. Sie richtet sich an dort lebende geflüchtete Menschen, haupt- und ehrenamtliche Akteure in der Flüchtlingsarbeit sowie die restliche lokale Bevölkerung. Die Plattform bündelt und präsentiert diesen Zielgruppen lokalspezifische Informationen zu Angeboten und Veranstaltungen zum Thema Flucht, Asyl und Integration.

Mit der Unterstützung von Geflüchteten wird die Plattform in mehrere Sprachen übersetzt. Sie ist benutzerfreundlich und auch auf Smartphones leicht zu bedienen. Außerdem ist sie kollaborativ - das heißt jede/r kann durch ein paar Klicks Informationen in den Datenpool einbringen.
Das Ziel von conact ist es, eine übersichtliche Angebotsstruktur in der Flüchtlingsarbeit zu schaffen und so Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit zu entlasten. Geflüchteten werden Orientierungshilfen gegeben und Partizipationsmöglichkeiten aufgezeigt. Letztlich soll die Begegnung von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung in der Region gefördert werden, um Hemmschwellen und Vorurteile abzubauen.

Zurück

Weitere Projekte

  • #wettbewerb #2017

    Autokleid

    Autokleid ist ein Service der werbende Unternehmen und Fahrer, die gerne die Werbefläche ihres KFZ zur Verfügung stellen wollen auf einer Plattform zusammenbringt. Die Fahrer erhalten hierfür das Produkt, für das sie werben...

    mehr erfahren
  • #stipendium #2020

    AquA

    Wiederkehrende Abläufe dominieren den Arbeitsalltag vieler Forscher, z. B. werden Mikroskopbilder händisch analysiert. Ein Fall für Team AquA. Wir treten an, um Routineaufgaben mit (KI)-Technologie zu automatisieren. Wir sehen KI als Unterstützer, nicht als Konkurrenten des Menschen und stehen als Partner bei Prozessdefinition, Technologieauswahl und Implementierung bereit.

    mehr erfahren
  • #stipendium #2020

    IFKA Softwarelösung

    Getriebe spielen in unserer modernen Welt eine überaus wichtige Rolle. Es vergeht kein Tag, an dem man nicht mit einem Getriebe, bspw. in Transportmitteln oder in Haushaltsgeräten, in Kontakt kommt. Ihre Entwicklung ist sehr zeit- und kostenintensiv, jedoch sind sie für einen adäquaten Energieeinsatz unerlässlich. Zur Steigerung der Effizienz in der Getriebeentwicklung stellt die IFKA-Softwarelösung daher intelligente, flexible, wissensbasierte und automatisierte Werkzeuge bereit.

    mehr erfahren

Mit freundlicher Unterstützung

Netzwerkpartner